Rechts-Rock, Skinhead-Musik, Blood & Honour – Einblicke in die internationale Neonazi-Musik-Szene, Blood & Honour macht als Combat 18 weiter – Trotz Verbot ist das internationale Musiknetzwerk in Deutschland aktiv, Schlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses im Bayerischen Landtag, Anhänger verbotener Neonazi Organisation Blood & Honour in Thüringen immer noch aktiv, Zugriff auf B&H-Server – Nazi-Netzwerk geknackt, Datenantifa stellt geschlossenes Forum eines Neonazi-Netzwerks online, datenbanken beschlagnahmt – datenantifa gelingt schlag gegen internationales musiknetzwerk, http://www.tagesschau.de/inland/blood-and-honour-103.html, In Deutschland verbotene rechtsextreme Organisationen, Volkssozialistische Bewegung Deutschlands/Partei der Arbeit, Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationale Aktivisten, Verein zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust Verfolgten, Hilfsorganisation für nationale politische Gefangene und deren Angehörige, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Blood_and_Honour&oldid=198183083, In Deutschland verbotene rechtsextreme Organisation, Musikorganisation (Vereinigtes Königreich), „Creative Commons Attribution/Share Alike“. [9] In Bayern galt Bernd Peruch, genannt „Pernod“, als einer der führenden Blood-and-Honour-Aktivisten. 1994 entstand in Berlin die Division Deutschland. Weltweit ist von bis zu 10.000 Mitgliedern auszugehen. [3], Es existieren Schriften von Blood and Honour mit den Namen The Way Forward („Der Weg vorwärts“) und Field Manual („Kampfhandbuch“), die eine hierarchiefreie und zellenorientierte Organisation für Anschläge gegenüber Migranten und Andersdenkenden vorsehen, um diese in Schrecken zu versetzen. "Combat 18" kann somit als "Kampfgruppe Adolf Hitler" übersetzt werden. Bis heute gibt es unzählige Ermittlungsverfahren wegen Fortführung der Organisation. [42], Blood & Honour und ihr bewaffneter Arm Combat 18 wurden 2019 auf die kanadische Terrorliste gesetzt. "Combat 18 Deutschland" ist eine neonazistische, rassistische, fremden- und demokratiefeindliche Vereinigung. Es diente der Kontaktpflege zwischen rechten Musikern und der Verbreitung neofaschistischer Ideologie. Der Code "18" steht für den ersten und den achten Buchstaben des Alphabets und bedeutet "Adolf Hitler". Er­klä­rung zur Bar­rie­re­frei­heit Combat 18 wurde erst im Januar 2020 in Deutschland verboten. Ian Stuart Donaldson, Sänger der RAC-Band Skrewdriver, gründete das Netzwerk mit Nicola Vincenzio „Nicky“ Crane in den 1980er Jahren in Großbritannien. Da­ten­schutz Symbole und Abkürzungen der Gruppe dürfen nach dem Verbot nicht mehr verwendet werden Da Blood and Honour in Ländern wie Deutschland und Russland bereits verboten und verfolgt wird, die Organisation aber dennoch weltweit operiert und gerade durch die Musik viele Menschen auf ihre Seite ziehen kann, ist Blood and Honour auf einer Gefahrenskala für 3 von 5 gefährlich ansehen. Thomas Starke war der Chef von Blood and Honour Chemnitz und Jan W. leitete die Gruppe Sachsen. Vor 20 Jahren wurde das Netzwerk »Blood and Honour« in Deutschland verboten. Im September 2000 wurde die deutsche Division ebenso wie ihre 1997 entstandene Jugendorganisation White Youth[15] verboten, ist aber unter dem neuen Namen Division 28 weiterhin aktiv. [1] Mit Combat 18 besteht ein „bewaffneter Arm“ von Blood and Honour, der vor allem in Großbritannien und Skandinavien aktiv ist, aber auch in Deutschland Anhänger hat. Da es sich bei den Straftatbeständen des Vereinsgesetzes bzw. Es ist verboten, Ersatzorganisationen für "Combat 18 Deutschland" zu bilden oder bestehende Organisationen als Ersatzorganisation fortzuführen. Braunen Sumpf soll ausgetrocknet werden. Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein am Donnerstag bundesweit verboten und ihm jede Tätigkeit untersagt. Die bundesweite Gesamtorganisation untersteht einem in Thüringen ansässigen Rädelsführer. In den Medien bezeichnete man dies als einen „schweren Schlag gegen die militante rechte Szene“. [44] Das Verbot und die Haftstrafen wurden im Juni 2011 vom Obersten Gerichtshof bestätigt. Allgemeine Anfragen an das BMI richten Sie bitte an den Bürgerservice. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie Besucher unsere Website nutzen. Verbotene Bewegung „Blood and Honour“Polizei verhindert Neonazi-Konzert in Ellwangen. Das rechtsextreme Netzwerk "Blood and Honour" ist in Deutschland seit 2000 verboten (imago / ZUMA Press / Sachelle Babbar) Es war das erste Mal, dass das Land rechtsextreme Organisationen auf seine Terrorliste setzte. In Deutschland entstand 1994 die „Division Deutschland“, seit 2000 ist diese verboten. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die rechtsextreme Vereinigung 'Combat 18' verboten. An den Veranstaltungen nahmen mehrere führende Vertreter rechtsextremer Organisationen aus ganz Europa und viele Bands teil, die fast ausschließlich Blood and Honour angehören. "Combat 18 Deutschland" ist die deutsche Sektion der 1992 im Vereinigten Königreich als Saalschutztruppe der rechtsextremistischen "British National Party" gegründeten Vereinigung "Combat 18". Hervorzuheben ist insbesondere das frühzeitige und konsequente Vorgehen der Sicherheitsbehörden und der Justiz gegen rechtsterroristische Strukturen und staatsgefährdende Gewalttäter. Die Verbreitung rechtsextremistischen und antisemitischen Gedankenguts erfolgt stattdessen maßgeblich durch den Vertrieb Musik und Merchandise-Artikel sowie die Organisation und Unterstützung rechtsextremistischer Musikveranstaltungen. bekennt sich zur NSDAP und ihren Funktionären, ist rassistisch, antisemitisch und fremdenfeindlich ausgerichtet und. Combat 18 gilt als militanter und bewaffneter Arm von Blood & Honour, Gewalt zur Umsetzung der politischen Ziele wird bewusst trainiert und angewendet. [13], Das andere Ziel war die Bildung eines Netzes von terroristischen Kleinstgruppen nach dem Vorbild der Gruppe Combat 18, des militärischen, radikalen Arms von Blood and Honour, der direkt für Terroranschläge verantwortlich gemacht wurde. Es gab 2001 das erste Fan-Magazin von «Blood and Honour». Angesichts dieser Erkenntnisse ist es erstaunlich, dass Combat 18 in Deutschland bisher legal ist, während Blood and Honour im Jahr 2000 verboten wurde. Die entsprechenden Symbole, auf die sich das Verbot bezieht, sind am Vollzugstag um 6:00 Uhr im Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Freiheitliche Deutsche Arbeiterpartei (FAP) | ×. Hinweise darauf, dass es sich bei "Combat 18 Deutschland" um den "bewaffneten Arm" der im Jahr 2000 in Deutschland verbotenen Vereinigung "Blood and Honour" handelt, gibt es jedoch nicht. [24], Seit 2002 finden im ostthüringischen Gera unter dem Namen Rock für Deutschland jährlich Neonazi-Veranstaltungen mit Festival-Charakter statt, bei denen Redner aus dem Spektrum der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands und den sogenannten Freien Kameradschaften sowie mehrere Rechtsrock-Bands und Liedermacher auftreten, die Verbindungen zum Blood-and-Honour-Netzwerk haben.[25]. Zur Gruppierung zählen etwa 20 Personen, wobei zwischen sog. In Deutschland ist B&H seit dem Jahr 2000 offiziell verboten, doch die Strukturen der Organisation bestehen weiter. Mitglieder der Organisation traten für die Partei Movimiento Social Republicano (MSR) an. Wird keine Klage erhoben, wird das Verbot nach Ablauf der Monatsfrist bestandkräftig. In Österreich gab es 2003 Aktivisten in Wien, Tirol und Vorarlberg, die unter anderem mit deutschen Aktivisten zusammenarbeiteten. September 2000 erhalten, Der Spiegel, 17. Nach dem Tod Donaldsons war das Netzwerk weiterhin in Österreich, der Schweiz und Ungarn aktiv. Donaldson griff auch den Schlüsselbegriff White Power des Ku Klux Klans neu auf. Dezember 1999 als Verein gegründet. In Abstimmung mit dem Bundeskriminalamt und dem Bundesamt für Verfassungsschutz prüft Minister Seehofer das Erfordernis von Vereinsverboten insbesondere auch im Bereich des Rechtsextremismus. "whatever it takes" in Kombination mit dem Drachen. 1988 gründete Donaldson das Neonazi-Netzwerk Storm. Das heißt im Einzelnen: "Combat 18 Deutschland". Die Worte Blut und Ehre waren auf den Fahrtenmessern der Hitlerjugend eingraviert. A musical based resistance network that from its humble beginnings in Great Britain has become a global confederacy of like-minded freedom fighters – the ‘Brotherhood 28’. Vereinszweck von "Combat 18 Deutschland" ist die Verbreitung einer rechtsextremistischen, fremdenfeindlichen und antisemitischen Ideologie, vornehmlich durch den Vertrieb von Tonträgern, die Organisation von Konzerten und den Verkauf von Merchandise-Artikeln. Weltweit ist von bis zu 10.000 Mitgliedern auszugehen. In den sechs Jahren bis zum Verbot herrschte eine feste Mitgliederstruktur. Die deutsche Sektion des Netzwerks »Blood and Honour« ist seit dem Jahr 2000 verboten. Hilfsorganisation für nationale politische Gefangene und deren Angehörige (HNG) | Im September 1998 rechnete das LKA Thüringen Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, die später als Nationalsozialistischer Untergrund Morde, Anschläge und Bankraube begingen, „zum harten Kern der Blood-and-Honour-Bewegung“ in Jena. Blood and Honour (B&H) | Euro sowie die Maßnahmen der Bundeszentrale für politische Bildung mit einem Gesamtfördervolumen von mehr als 30 Mio. [12] Blood and Honour diente dazu, ein „Millionengeschäft – Musik, Konzerte, Erlebniswelt – aufzuziehen und zu dominieren“ und „einen Rassenkrieg, einen Terrorismus von Rechts zu beginnen“. Während eines Konzertes in der Nähe von Madrid gab es 2005 eine großangelegte Polizeirazzia, bei der Propagandamaterial und Waffen beschlagnahmt wurden. Aktionsfront Nationaler Sozialisten/Nationale Aktivisten (ANS/NA) | Die gewaltbereite Organisation gilt als bewaffneter Arm des in Deutschland verbotenen Neonazi-Netzwerks "Blood and Honour". Ein ehemaliger Freund von Beate Zschäpe und stellvertretender Leiter des Chapters Sachsen, Thomas S., soll Sprengstoff für die NSU-Terroristen organisiert, ihnen eine Unterkunft verschafft[16] und sie bei der Kontaktnahme zu weiteren neonazistischen Gruppen beraten haben. 2013 rekonstruierte der Verfassungsschutz Berlin 158 von zerstörten 214 Akten, ohne dass ein NSU-Bezug gefunden wurde. Vereinsverbote sind ein wichtiges Instrument zur Bekämpfung extremistischer Bestrebungen. Diese Skala beruht auf der Persönlichen Einschätzung des Autors und ist rein Objektiv. Collegium Humanum (CH) | Eines der Nürnberger Rassengesetze hieß offiziell Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre. Für dich. [6][7] In Russland wurde das Netzwerk 2012 verboten.[8]. Das heutige Vereinsverbot untersagt jede Fortführung der Vereinsaktivität durch die bisherigen Mitglieder und jede Aktivität Dritter zugunsten des verbotenen Vereins. Der NSU hatte nicht nur Kontakt zur Blood-&-Honour-Bewegung, sondern war womöglich Teil des militanten Netzes. [1] Vor 2000 wurde der Name Blood und Honour kaum in Berichten des bayerischen Verfassungsschutzes erwähnt. Über konkrete Planungen zu Vereinsverboten nimmt das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat jedoch grundsätzlich nicht Stellung. [19] Nach Erkenntnissen von ZDF-Heute gehören 20 Personen aus dem Umfeld des NSU zum deutschen Netzwerk des Blood and Honour. 296. Montag bis Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr, Im­pres­s­um „Blood & Honour“ (englisch für Blut und Ehre) spielt beim NSU-Untersuchungsausschuss immer wieder eine Rolle. Im Zentrum steht dabei eine nachhaltige Strafverfolgung, aber auch präventive Maßnahmen, wie zum Beispiel verstärkte Präsenz an Kriminalitätsschwerpunkten oder so genannte Gefährderansprachen. "Combat 18 Deutschland" ist in sechs Bundesländern vertreten und dort in sogenannten Sektionen organisiert. Darunter sollen sich auch mindestens fünf V-Leute befinden. Blood and Honour ist ein rechtsextremes Netzwerk, das es sich u. a. zur Aufgabe gemacht hat, neonazistische Bands miteinander zu koordinieren und die nationalsozialistische Ideologie zu verbreiten. Sie hatten jahrelang rechtsradikale Rockkonzerte im Rhein-Neckar-Raum, in der Südpfalz, und im Großraum Karlsruhe oder im Ausland abgehalten, wo das Netzwerk noch nicht verboten war. Die Sektion veranstaltete immer wieder Konzerte in Spanien. Nationale Offensive (NO) | Mai 2017 aus. Die in Deutschland seit Donnerstag verbotene rechtsextreme Gruppe «Combat 18» ist in mehreren europäischen Ländern aktiv – auch in der Schweiz. Bund Deutscher Nationalsozialisten (BDNS) | In Deutschland ist das Netzwerk seit dem Jahr 2000 verboten. "Combat 18 Deutschland" tritt als Gruppierung nur äußerst selten öffentlich wirksam in Erscheinung. Blood & Honour is aligned to no one party, movement or sect and is an independent force containing members of all. Die T-Shirts wurden anlässlich einer Polizeikontrolle sichergestellt. November 2005 berichtete Spiegel TV und in der Folge zahlreiche überregionale Medien über ein von Norman Bordin organisiertes Neonazi-Konzert im bayerischen Mitterskirchen, das offiziell als NPD-Parteiveranstaltung angemeldet worden war, hinter dem jedoch Blood and Honour stand. Mai 2017, vorheriger Link, Nationaldemokratischen Partei Deutschlands, White Noise. Wie das Ministerium am Donnerstag in Berlin mitteilte, Waffenrechtlich relevante Gegenstände und Kleidung mit den Aufschriften „Combat 18“ und „Blood and Honour“ bei Durchsungen sichergestellt. Das Konzert im Oktober 2005 war ein wesentlicher Auslöser der bundesweiten Razzien gegen die weiterexistierenden Blood-and-Honour-Strukturen Anfang März 2006. Altermedia Deutschland | Die Durchsuchungsmaßnahmen am Vollstreckungstag richten sich gegen den Rädelsführer und mehrere "Vollmitglieder" von "Combat 18 Deutschland". [33] Schmid trat unmittelbar nach Bekanntgabe der Aktenvernichtung vom Amt zurück. Für uns alle.'. Weisse Wölfe Terrorcrew, Bernhard Frevel, Michaela Wendekamm: Sicherheitsproduktion zwischen Staat, Markt und Zivilgesellschaft, Springer-Verlag, 2016, S. 192, als solcher hatte er die Verbotsverfügung vom 14. Die SPD-Landtagsfraktion fordert nun laut BR ein Einreiseverbot für die ungarischen Neonazis. Im Mai 2017 wurde bekannt, dass Deutschland-Chef Stephan Lange,[37][38][39] von Blood and Honour und unter den Terroristen „Pin“ oder „Pinocchio“ genannt, laut Berliner Zeitung ein V-Mann des Verfassungsschutzes war. [1] In Deutschland gab es im Laufe der Zeit 20 Sektionen. Nach Angabe der Zeitung arbeitete Stephan Lange von mindestens 2002 bis spätestens 2010 unter dem Decknamen „Nias“ mit dem BfV zusammen. [4], Mittlerweile gibt es Blood-and-Honour-Divisionen in vielen europäischen Ländern[5] sowie in den USA und in Australien. (fo) sind unter anderem Landser, SKD, Spreegeschwader, Nahkampf, Oidoxie, Weisse Wölfe und Noie Werte. Blood and Honour (englisch für Blut und Ehre) ist ein rechtsextremes Netzwerk, das es sich u. a. zur Aufgabe gemacht hat, neonazistische Bands miteinander zu koordinieren und die nationalsozialistische Ideologie zu verbreiten. Im Anschluss wurden die Wohnungen von Blood-and-Honour-Mitgliedern durchsucht, bei denen wiederum Waffen gefunden wurden. Trotz des Verbots seien bis 2012 insgesamt 43 Vorkommnisse bekannt geworden. Dass es sich bei den Worten "Blood & Honour" um die englische Übersetzung der Parole "Blut und Ehre" der Hitlerjugend handelte, war dem Angeklagten bekannt. [35] Auch das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz registrierte in Bayern 2017 eine Aktivität.[36]. Auf dem Foto ist ein Bühnentransparent der Brotherhood 28 zu sehen. Eine ähnliche von den Nazis gebrauchte Wortformel, „Meine Ehre heißt Treue“, war der Leitspruch der SS. Nun aber rückte die Polizei genau deshalb aus. Kurz zuvor hatten schon mehrere ARD-Magazine berichtet, der Ex-Chef der Organisation habe schon in den 1990er Jahren für den Verfassungsschutz gespitzelt. [18] Aber auch in Niedersachsen hatte es Verbindungen der dort ansässigen Blood-and-Honour-Szene zum Netzwerk des NSU gegeben. [21][22][23], 2003 erschien eine Blood & Honour-CD, auf der zahlreiche thüringische Neonazibands vertreten waren, mit dem Titel Trotz Verbot nicht tot. Blood & Honour is a neo-Nazi music promotion network and political group founded in the United Kingdom in 1987. Demnach hat ein Vertreter des Kölner Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) die V-Mann-Tätigkeit im geheim tagenden Parlamentarischen Kontrollgremium des Bundestags bestätigt. Founded by Ian Stuart Donaldson and Nicky Crane, it is composed of White Nationalists and has links to Combat 18.The group organizes White power concerts by Rock Against Communism (RAC) bands and distributes Blood and Honour magazine.. Das Netzwerk Storm pflegte Kontakt zur schwedischen Terrorgruppe Vit Ariskt Mostand („Weißer Arischer Widerstand“). [10][11], Ab 1995 wurden erste Konzerte veranstaltet. Nach dem Verbot von Blood & Honour in Deutschland bildeten sich Nachfolgestrukturen, die sich u.a. Heimattreue Deutsche Jugend (HDJ) | mit einem Fördervolumen für Bundesprogramme von 48 Mio. [20], Seit dem Verbot gab es mehr als 20 Ermittlungsverfahren wegen Fortführung der Organisation. 2010 verbot die 3. Montag bis Freitags: 8.00 - 17.00 Uhr, Antworten auf Verwaltungsfragen aller Art erhalten Sie beim Kundenservice der öffentlichen Verwaltung. "Blood and Honor" war im Jahre 2000 in Deutschland verboten worden, "Combat 18" hingegen nicht. [32], Im November 2012 musste die Berliner Verfassungsschutzchefin Claudia Schmid aufgrund einer Aktenvernichtung mit Blood-and-Honour-Bezug ihren Posten räumen. Es erschien auch eine gleichnamige Reihe von Samplern. „Nach jetzigem Kenntnisstand spricht für diese Erkenntnis erst mal nichts“, sagte Geisel am 18. [1] Jan W., der das Blood-and-Honour-Chapter in Sachsen führte, soll sich laut dem Verfassungsschutz Brandenburg bereit erklärt haben, Geld für Waffen zur Verfügung zu stellen. [1] Das deutsche Netzwerk gab ein Fanzine mit dem Namen Blood & Honour heraus, an dem sich alle deutschen Sektionen beteiligten. Ende August 2008 erlangten antifaschistische Aktivisten eine Kopie eines der internationalen Blood-and-Honour-Foren. [43], Die spanische Sektion von Blood and Honour wurde am 22. "Vollmitgliedern" und "Supportern" unterschieden wird. [3], In Bulgarien gründete sich im November 2013 die Nationalistische Partei Bulgariens. "Combat 18 Deutschland" wurde nach Artikel 9 Absatz 2 des Grundgesetzes in Verbindung mit § 3 des Vereinsgesetzes verboten. Volkssozialistische Bewegung Deutschlands/Partei der Arbeit (VSBD/PdA) | Möglicherweise aus diesem Grund wurde, als im Jahr 2000 die Mutterorganisation „Blood and Honour“ verboten wurde, „Combat 18“ nicht ebenfalls verboten, weil das zur Folge gehabt hätte, dass V-Leute der Nachrichtendienste in den Fokus der Sicherheitsbehörden gelangt wären. Der Antrag muss noch beschieden werden. Ein offenes Auftreten von "Combat 18 Deutschland" als Organisation - etwa um propagandistisch zu wirken oder aktiv neue Mitglieder zu werben - erfolgt bewusst nicht. ... CSU) hat die rechtsextreme Gruppe "Combat 18" verboten… Das Vorliegen dieser Voraussetzungen für ein Vereinsverbot bedurfte jedoch der gründlichen tatsächlichen und rechtlichen Prüfung. "Blood and Honour": "Trotz Verbot nicht tot" Nachdem "Blood and Honour" in Deutschland bereits im Jahr 2000 verboten wurde, zeigte sich die Szene selbstbewusst. Vermittelt worden sei er von der Berliner Polizei. Inzwischen seien fünf Verdächtige in Haft, sagte ein Sprecher der Münchner Generalstaatsanwaltschaft der Frankfurter Rundschau. "Combat 18 Deutschland" existiert spätestens seit dem Jahr 2014. [45], Auch in Ungarn gibt es einen Ableger des Netzwerks. L. selbst war bei seiner früheren Aussage vor dem Gericht nicht dazu befragt worden[41]. Mitglieder sind Nationaler Widerstand, die Bulgarische National-Radikale Partei, der lokale Ableger von Blood and Honour und andere informelle Gruppen. © Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, 2020, Sie können hier entscheiden, ob Sie neben technisch notwendigen Cookies erlauben, dass wir statistische Informationen vollständig anonym und ohne den Einsatz von Cookies erfassen. Aktivitäten. [2] In Deutschland ist Blood and Honour seit 2000 verboten. Im Februar 2007 nahmen an einem internationalen Neonazi-Treffen, das vom ungarischen Zweig von Blood and Honour organisiert wurde, mehrere hochrangige Funktionäre der NPD, unter ihnen Udo Voigt und Eckart Bräuniger, teil. Euro und "Demokratie leben!" Unter dem Namen Blood and Honour (Blut und Ehre) agiert seit den späten 80er Jahren ei… Es ist ein großes Rechtsrock-Festival, das von der NPD organisiert wird. Kammer des Provinzgerichtes in Madrid die Organisation und verhängte Haftstrafen bis zu dreieinhalb Jahren für 14 Mitglieder der Organisation. [1] Nach dem Verbot von Blood and Honour in Deutschland versuchen sich Hammerskins verstärkt als rechtsextreme Musik- und Konzertorganisation zu profilieren, mit teilweise gemeinsam organisierten Konzerten. Hinweise darauf, dass es sich bei "Combat 18 Deutschland" um den "bewaffneten Arm" der im Jahr 2000 in Deutschland verbotenen Vereinigung "Blood and Honour" handelt, gibt es jedoch nicht. [27] Unter anderem wurde das Festival auch von Ralf Wohlleben unterstützt, Thorsten Heise übernahm das Konzept für den sogenannten „Eichsfelder Heimattag“.[28][29]. Blood and Honour (englisch für Blut und Ehre) ist ein rechtsextremes Netzwerk, das es sich u. a. zur Aufgabe gemacht hat, neonazistische Bands miteinander zu koordinieren und die nationalsozialistische Ideologie zu verbreiten. [17] Mandy Struck, eine Blood-and-Honour-nahe Aktivistin, beherbergte sie in der Wohnung ihres Freundes Thomas Richter alias Corelli in der Chemnitzer Friedrich-Viertel-Straße 85, kurz nachdem sie 1998 in den Untergrund gegangen waren. In Deutschland ist Blood and Honour seit 2000 verboten. Die Bekämpfung rechtsmotivierter Straf- und Gewalttaten ist ein Kernanliegen der Bundesregierung. weist eine kämpferisch-aggressive Grundhaltung auf. We support all worthy of support and ask nothing in return but the enhancement and defence of our people in an honourable … Nach den Razzien in fünf Bundesländern im vergangenen Dezember gehen die Ermittlungen gegen die verbotene Neonazi-Gruppe Blood and Honour Divison Deutschland weiter.